Das Festival

Krimifestival Marburg

2001 gründeten Christina Bacher und Ralf Laumer von Mediakontakt Laumer das Marburger Krimifestival. Eine Vielzahl bekannter und unbekannter, nationaler und internationaler Krimiautoren fanden so ihren Weg nach Marburg. Manche hatten gar ihre erste deutsche Lesung in der Universitätsstadt, wie zum Beispiel Jussi Adler Olsen, der damals noch in Deutschland unbekannt, die Erfolgswelle der skandinavischen Krimiliteratur verstärkte.
Mancher Star der Krimiliteraturszene wie Simon Beckett, Håkan Nesser oder Donna Leon um nur einige zu nennen, folgten gerne der Einladung von Alexandra Klusmann (Mediakontakt Laumer), die für viele Jahre die Festivalregie führte, und waren – nicht nur einmal – Teilnehmer der Veranstaltung. Neben der skandinavischen Literatur waren auch politische Krimis immer ein Thema bei der Programmwahl. Die Reihe „Politik-Kriminell“, mit Autoren wie Horst Eckert, Wolfgang Schorlau und Dominic Manotti, wurde so zur festen Größe des Festivals.

Ab 2016 wird das Krimifestival Marburg von Mariella Terzo (Terzo PR) und Manfred Paulsen (Kulturelle Aktion Marburg-Strömungen e.V.) organisiert. In bester Tradition, tragen viele Sponsoren, Förderer und Krimifreunde, zum Gelingen des Festivals bei. Einzelne Veranstaltungen werden in Kooperation mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, dem Kulturcafé Michelbach e.V., dem Bürgerverein Ginseldorf e.V., der Buchhandlung Lehmanns, dem Rosa Luxemburg Club Marburg und dem Marburger Weltladen durchgeführt.