Lade Veranstaltungen

Frisches Blut – Erwin Müller und Felix Scholz

Mo. 26.09.2022 // 20.00

Auf der diesjährigen »Frisches Blut« Lesung werden die beiden Marburger Erwin Müller und Felix Scholz Ihre Debütkrimis vorstellen. Moderierend begleitet werden sie von Thorsten Büchner.

Erwin Müller mit »Todestransit« 

Erwin Müller wurde 1953 im Hessischen Hinterland geboren, auch heute dort wohnhaft. Von 1975 bis 2013 war der Autor Beamter der Hessischen Kriminalpolizei.

Felix Scholz mit »Tod in Marbug«

Felix Scholz ist studierter Germanist und arbeitet als Dozent an der Philipps-Universität Marburg. Neben vielen Auftritten bei Lesebühnen und Poetry-Slams schreibt er Kinderbücher und Kriminalromane.

Foto: Erwin Müller ©Streiflicht Thomas Lang
Foto: Erwin Müller ©Streiflicht Thomas Lang

Erwin Müller mit »Todestransit« 

Erwin Müller wurde 1953 im Hessischen Hinterland geboren, auch heute dort wohnhaft. Von 1975 bis 2013 war der Autor Beamter der Hessischen Kriminalpolizei.

 

»Todestransit« 

Im November 1981 wird in der Stippbach, einem Tälchen nahe des mittelhessischen Ortes Sinn, die grausam zugerichtete Leiche eines unbekannten Mannes gefunden. Trotz einer Fülle von Spuren auf Täter und Opfer blieben beide nach langwierigen Ermittlungen der Kripo Dillenburg namenlos.
Der rekonstruierte Kopfe des Toten wird Jahre später in der ZDF-Fernsehfahndung Aktenzeichen XY…ungelöst gezeigt. Auch die daraus resultierenden Hinweise führten bis heute nicht zur Aufklärung des schrecklichen Verbrechens. Der Cold Case bleibt ungelöst.
Der Autor hat die Ermittlungen als junger Kriminalbeamter begleitet und schildert hier die kleinteilige Arbeit der Polizei und die Enttäuschung der Ermittler, wenn sich eine, zunächst vielversprechende Spur wiederum um Nichts auflöst.
Dem realen Verbrechen stellt er die frei erfundenen Lebensgeschichten von zwei Menschen gegenüber, die zwangsläufig zu Täter und Opfer werden.

Foto: Felix Scholz © Wolfgang Henkel
Foto: Felix Scholz © Wolfgang Henkel

Felix Scholz mit »Tod in Marbug«

Felix Scholz ist studierter Germanist und arbeitet als Dozent für Deutsch als Fremdsprache an der Philipps-Universität Marburg. Neben vielen Auftritten bei Lesebühnen und Poetry-Slams schreibt er Kinderbücher und Kriminalromane.

 

»Tod in Marbug«

Frankfurter Griesgram ermittelt mit linkem Weltverbesserer unter Marburger Burschenschaften.

Eine junge Forscherin steht kurz vor einem bedeutenden Durchbruch in der Impfstoffentwicklung. Doch dann wird sie tot in der Lahn aufgefunden – durchbohrt von einem mittelalterlichen Degen. War Industriespionage das Motiv, oder haben sich die ultrarechten Burschenschaften Marburgs an einer alten Widersacherin gerächt? Die beiden nicht ganz freiwillig zusammenarbeitenden Kommissare Momberger und Zassenberg tauchen tief in die Milieus der Universitätsstadt ein – um am Ende zu einer schockierenden Lösung zu kommen.

Share This Event

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

Datum:
Mo. 26.09.2022
Zeit:
20.00
Eintritt:
8€
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

TTZ Marburg
Software-Center 3
Marburg, 35037 Deutschland

Veranstalter

Krimifestival Marburg